Was ist Keimkraft

Keimkraft kurz erklärt

Keimkraft ist eine Mehlmischung, die aus gekeimten Bio-Getreide- und Pflanzensamen besteht. Es besteht aus Keimlingen von Weizen, Mais, Hirse, Dinkel, Leinsaat, Luzerne (Alfalfa), Rotklee, Erbse und Linse. Die deutlichste Veränderung ist der steigende Vitamingehalt – im Korn enthaltene Vitamine vervielfachen sich. Die Mineralstoffe und Spurenelemente werden während der Keimung aus chemischen Hemmstoffverbindungen gelöst und können so vom Körper einfacher aufgenommen werden. Bei der Keimung nimmt die Stärke ab, was die Verdauung begünstigt und das antioxidative Potential sowie der Ballaststoffgehalt steigen.

Bio – Zertifikate

Keimkraft ist eine Mehlmischung, welche aus biologisch angebauten Getreide- und Pflanzensamen besteht. Unter den Downloads rechts finden Sie die Zertifikate des Herstellungsbetriebes: Bio, IFS und Kosher.

Vitalstoffe von 100g Halbweissbrot mit 10% Keimkraft

Sichtbare Zunahme der Vitalstoffe verglichen mit herkömmlichen Halbweissbrot.




Filmbericht des ORF über die Keimkraftproduktion


Und wie wird es eingesetzt?

Schon durch die Zugabe von 10 % Keimkraftmehl werden Backwaren auf natürliche Weise vitalisiert und erreichen einen Nährstoffgehalt, der vergleichbar ist mit Vollkornprodukten. Die Textur der mit Keimkraftmehl angereicherten Backwaren erinnert dabei mehr an Backwaren aus Weissmehl, als an Vollkorn-Backwaren. So wird den Bäckereien mit Keimkraft die Möglichkeit geboten Produkte mit hohem Nährstoffgehalt zu produzieren, die bei der breiten Masse auf Anklang stossen.

Keimkraft Herstellung im Überblick

BIO-Bauer pflanzt und erntet die Samen.

Schonende Reinigung der Samen.

Keimprozess mit energetisiertem Wasser. Die Powerfabrik der Natur startet.

Schonende Trocknung unter
42° C.

Weiterverarbeitung in hochwertige Produkte.